Sucht- und Drogenberatung Stralsund der evangelischen Suchtkrankenhilfe

Name:
Sucht- und Drogenberatung Stralsund der evangelischen Suchtkrankenhilfe
Adresse 1:
Wallensteinstraße 7a
Adresse 2:
18435 Stralsund
Telefon:
03831/390096
Fax:
03831/310578
Schwerpunkte:
Alkohol (Alk)
Drogen (Dro)
Medikamente (Med)
patholohisches Glücksspiel (Glü)
Träger:
Evangelische Suchtkrankenhilfe gGmbH
Besonderheiten:

Ambulante Nachsorge, MPU-Vorbereitung, psychosoziale Begleitung von Substituierten, Suchtberatung in der JVA Stralsund, Kontaktcafé „Walli7“ als niedrigschwelliges Angebot und Treff von 7 Selbsthilfegruppen, Schwerpunktberatungsstelle Glücksspielsucht, Koordinierung Regionale Suchtprävention

Die Mitarbeiter/innen der Suchtberatungsstelle sind Ansprechpartner für alle Formen der Suchtkrankheiten. Sie gewähren allen Gefährdeten und Betroffenen Beratung und psychosoziale Betreuung. Zu dem genannten Personenkreis gehören Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer, die durch die Suchtmitteleinnahme bereits seelisch behindert oder von einer solchen Behinderung bedroht sind und denen Eingliederungshilfe gewährt wird.

Maßstab für die Hilfe ist das vom Hilfesuchenden für sich empfundene Suchtproblem. Dabei ist es gleich, ob es sich hierbei um ein Suchtproblem wie Alkohol, Medikamente, illegale Drogen oder Nikotin handelt oder ob stoffungebundene Süchte wie Spiel, Essstörungen oder anderes Ursachen für die Kontaktaufnahme sind. Bezugspersonen der Süchtigen oder der Gefährdeten werden in das Hilfsangebot einbezogen.

Somit wendet sich das Angebot der Beratungsstelle an Suchtgefährdete, Suchtkranke und deren Angehörige und Mitbetroffene.