Smartphone, Apps und Cybermobbing

für  Lehrer, Sozialarbeiter und andere Multiplikatoren

Smartphones und deren neuste Technik sind die neuen Dauerbegleiter für Kinder und Jugendliche. Simsen, chatten, WhatsApp, telefonieren, fotografieren, filmen, Musik hören – es gibt fast nichts, was man nicht mit ihnen machen kann. Fast jeder will immer überall erreichbar sein und im Internet surfen können. Vor allem der Messenger WhatsApp ist sehr beliebt , aber auch Facebook und Instagram. Aber welche Fallen stecken dahinter? Kann ich diese Dienste überhaupt sicher nutzen? Viele Einstellungen machen es möglich - auf was muss ich achten? In den Communities werden häufig Persönlichkeitsrechte verletzt, indem zum Beispiel Fotos von anderen ohne deren Erlaubnis eingestellt werden. Auch anderen relevanten Straftaten wie Beleidigungen, übler Nachrede, Verleumdungen begegnet man dort. 

Damit kommen auch neue Herausforderungen auf Erwachsene zu, denn die Möglichkeiten zur Kontrolle sind sehr eingeschränkt und die technischen Schutzmechanismen (beispielsweise im Bereich des Jugendmedienschutzes) noch nicht ausgereift. Darum ist es besonders wichtig  Rahmenbedingungen zu schaffen. Bei dem Seminar erhalten Sie einen Einblick in die Medienwelt Ihrer Kinder, was sie fasziniert, welche Risiken es gibt und worauf Sie bei Ihrem Kind achten sollten.

Termin
30.05.2018, 10- 15 Uhr

Kosten
10 Euro

Ansprechpartner/in
Birgit Grämke, Tel.: 0385/7851561
graemke@lakost-mv.de

Anmeldung
Bis zum 23. Mai unter graemke@lakost-mv.de

 

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner