Radiobeitrag: Rausch gegen die Last des Alltags

Wie der NDR berichtet, suchen immer mehr Betroffene Abhängige von illegalen Drogen wie Cannabis, Kokain und Stimulanzien Hilfe in den Suchtberatungsstellen des Landes. Die Zahl sei in den letzten 5 Jahren um ca. 20% gestiegen. Gleichzeitig fällt die Zahl derer, die primär wegen Alkohol Kontakt zur Beratungsstelle suchen. Die Gesamtzahl der Hilfesuchenden ist allerdings seit einigen Jahren stabil.

Den vollständigen Beitrag können Sie auch auf der Seite des NDR nachlesen.

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner