Migration und Sucht

für Mitarbeiter aus Suchtberatungsstellen und interessierte Hausärzte

Das Seminar soll einen Überblick über das Asylgesetz und den Ablauf eines Asylverfahrens geben. Hierbei soll insbesondere auf den jeweiligen Versicherungsstatus und die damit verbundenen Finanzierungsmöglichkeiten von Behandlung/Versorgung eingegangen werden.

Auch andere Formen der Immigration nach Deutschland sollen thematisiert werden.

Wenn wir Personen mit unzureichenden Deutschkenntnissen welche aus einem anderen Kulturraum kommen begegnen, müssen wir Vieles beachten, um eine effektive Beratung oder Behandlung anbieten zu können.  Es gibt viele vermeidbare Schwierigkeiten, in diesem Seminar soll im Austausch daran gearbeitet werden, möglichst viele Fallstricke zu vermeiden.

Was wissen wir über suchtkranke Patienten mit Migrationshintergrund? Wie nutze ich einen Dolmetscher richtig? Welcher Migrantengruppe muss ich den Patienten zuordnen?  Gibt es Tabus, die ich vermeiden kann?

Es soll versucht werden, solche Fragen für verschiedene Herkunftsräume zu klären. (z.B. Ehemalige Sowjetunion, Balkanstaaten, Arabische Staaten, Afrika/Nordafrika, Afghanistan/Pakistan)

Termin 
15. November 2017, 10:00 – 16:00 Uhr

Kosten  
10 € 

Ansprechpartner
Alexander Groppler, Tel.: 0385/77789484
groppler@lakost-mv.de

Anmeldung
bis zum 13.10.2017 unter groppler@lakost-mv.de  

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner