Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis im Netz

 Ab sofort steht die Zeitschrift Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis – KJug auch im Netz. Unter www.kjug-zeitschrift.de oder www.kinderundjugendschutz.de haben Sie Zugriff auf die Beiträge und können auch umfassend recherchieren. Abonnenten haben darüber hinaus einen exklusiven Zugriff auf die aktuellen Beiträge.
KJug ist die derzeit einzige bundesweit erscheinende Fachzeitschrift zum Kinder- und Jugendschutz. Zu den Zielgruppen gehören neben Fachkräften der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe in Jugendämtern und Fachinstitutionen, Studierenden und Lehrenden an Fach- und Hochschulen auch politische Mandatsträger auf Landes- und Bundesebene.


KJug erscheint bereits im 58. Jahrgang und wird vierteljährlich von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz herausgegeben, die damit einen Beitrag zum interdisziplinären Austausch leisten will. Die Handlungsfelder des heutigen Kinder- und Jugendschutzes sind vielfältig und reichen von Gewalt gegen Mädchen und Jungen und Missbrauch, über den Medienkonsum, Suchtgefährdungen und Jugenddelinquenz u.v.m.
Auf der neuen Seite www.kjug-zeitschrift.de kann nach Autorinnen und Autoren sowie Schlagworten recherchiert werden. Einzelne Beiträge können direkt eingesehen und heruntergeladen werden oder ganze Hefte bestellt werden.


Mit dem neuen Angebot bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz einen hervorragenden Überblick über das gesamte Themenspektrum des Kinder- und Jugendschutzes und befördert den interdisziplinären Austausch zwischen verschiedenen Wissenschaften und der Praxis.


Quelle: Pressemeldung der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz, Berlin, 09. April 2013

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner