Die WHO verurteilt das Rauchen in Filmen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor dem Nachahmer-Effekt bei jungen Menschen und verlangt strenge Auflagen. Es sei wissenschaftlich belegt, dass Raucher-Szenen in Filmen das Rauchverhalten der Jugendlichen beeinflusse, schreibt die WHO. Damit Jugendliche nicht zum Rauchen verleitet werden, sollen Regierungen unter anderem dafür sorgen, dass die Altersfreigabe für entsprechende Filme nach oben gesetzt wird. In ihrem jüngsten Bericht moniert die WHO, dass in 44% der Hollywood-Filme Szenen mit rauchenden Personen vorkommen. Filme sind ein bedeutender Werbeträger für Tabakprodukte. In den USA werden laut Schätzungen über sechs Millionen junge Menschen durch entsprechende Filme zum Rauchen verführt, wovon zwei Millionen an tabakbedingten Krankheiten sterben werden (Berechnung für das Jahr 2014). Der englischsprachige Bericht auf der Webseite der WHO.

http://www.who.int/mediacentre/news/releases/2016/protect-children-from-tobacco/en/

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner