Aktionswoche eröffnet

„Alkohol? Weniger ist besser!“

„Aktionswoche Alkohol  vom 13.-21. Juni 2015 – „Alkohol? Weniger ist besser!“ in Mecklenburg-Vorpommern“

Steffen Bockhahn, Sozialsenator Rostock, Peter Lang, Abteilungsleiter der BzGA und Susanne Drückler, Referatsleiterin Sozialer und medizinischer Arbeitsschutz, Prävention, Sucht im Sozialministerium M-V

Die Aktionswoche Alkohol ist mit der gestrigen Landeskonferenz „Kommunale Alkohol- und Gewaltprävention“  mit über 170 Teilnehmern in  Mecklenburg-Vorpommern gestartet.
Ziel der bundesweiten Aktionswoche 'Alkohol? Weniger ist besser!', die vom 13. bis 21. Juni stattfindet, ist es, das Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ in die Öffentlichkeit zu tragen und die Menschen in MV mit persönlicher Ansprache in ihren unterschiedlichen Lebensbereichen zu erreichen - Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen. Diese Woche wird federführend von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) organisiert, die auch die vielen regionalen Veranstalter unterstützt.

Dazu finden währen der Aktionswoche im ganzen Land unterschiedlichste Veranstaltungen statt. http://lakost-mv.de/veranstaltungen-vor-ort

Gerne werden die Themen Alkohol und Gewalt mit Jugendlichen in Zusammenhang gebracht. Es könnte den Anschein haben, dass die Erwachsenen nichts damit zu tun hätten. Doch dieser Eindruck täuscht. So heißt es in der Kriminalstatistik MV: „Im Zeitraum von 2005 bis 2014 ging die Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen um 54,6% und die der Heranwachsenden um 57,8% zurück. Dagegen stieg die Anzahl der erwachsenen Tatverdächtigen im 10-Jahres-Vergleich um 3,4%. Dabei stiegen die über 60-jährigen Tatverdächtigen sogar um 22,8% an.“ (S.50)

Auch in der Krankenhausstatistik kann man sehen, dass es nicht nur Jugendliche sind, die mit einer Alkoholvergiftung  ins Krankenhaus eingeliefert werden.  Im Jahr 2013  wurden in MV bei den 45 bis unter 55järhigen  518 Personen und bei den 10 bis unter 20jährigen 325 Personen eingeliefert. Nur bei den Jugendlichen spricht man dann von „Komasaufen“.

Unsere Gesellschaft benutzt Alkohol zum Feiern und Entspannen, vor dem Essen als Aperitif, zum Essen Bier oder Wein und nach dem Essen Spirituosen, weiter in der Freizeit, beim Betriebsausflug, bei Stress oder bei Kummer und sogar nach erfolgreichem Sport. Alkohol begegnet uns in der Nahrung, im Kino, im Fernsehen und auf Plakaten. Er gehört heute zu Feierlichkeiten ebenso wie die Musik. Auch auf der Suche nach Entspannung oder Problemlösungen greifen viele Menschen zu alkoholischen Getränken. Deshalb ist es wichtig, den Umgang mit  Alkohol immer wieder ins Bewusstsein zu rücken.

Kontakt

Landeskoordinierungsstelle für
Suchtthemen MV
Lübecker Str. 24 a
19053 Schwerin

Tel.: +49(0)385 785 15 60
Fax: +49(0)385 758 94 90
Mail: info@lakost-mv.de

Ansprechpartner